WheinachtsWunschzettelWirrwarr

Na, haben Eure Kind schon den Wunschzettel geschrieben? Meine schon… Also schon mehrere zumindest meine Tochter. Der erste Wunschzettel, den sie uns letzte Woche vorsichtig vor dem schlafen gehen zu steckte, der hatte es in sich. 

Immer wieder höre ich von ihr, was die Klassenkameraden und Freunde doch alles so geschenkt bekommen, nicht zu Weihnachten,nicht zum Geburtstag,NEIN, einfach so zwischendurch. Da werden neue teure Smartphones aufgezählt, Kleidung von Hol…. ( die Marke mit der Möwe vorne drauf)  und CO. , Playstation, Wii ( keine Ahnung ob es richtig geschrieben ist) oder aber Nintendo 3 DS. Vor ein paar Wochen  kam sie an und sagte uns dass ihre alte Winterjacke nicht mehr passt und sie eine neue benötigt, gut, sie soll ja nicht frieren und daher haben wir uns dem auch angenommen. Sie bestand auf eine Jacke von Hol……. ,  es sollte eine bestimmte sein für 180€ , ja ist klar, immer doch… Ne, sicherlich nicht, aber sie weigerte sich eine alternative heraus zu suchen.

 “ Mama, Hollister ist aber total im Trend, die Sachen sind total angesagt und jeder hat sie!“ 

Gut, dann wirst Du die erste und einzige sein die diese Jacke nicht haben wird! Ich kam nicht an sie heran, dann fingen wir zusammen an das WWW zu durchforsten um zu Recherchieren wie Hol……. so tickt. Ganz schnell fanden wir ein paar interessante Beiträge und überzeugt hat sie letztendlich ein Blogbeitrag einer Schülerin der 7. Klasse, diese hat mal ordentlich argumentiert und es hat funktioniert.  Erst mal, eben bis zum Wunschzettel…


Ich dachte  ich könne sie auf einen “ fairen“ Weg lenken, doch falsch gedacht. Der Wunschzettel in seiner ersten Fassung hatte es echt in sich. So schnell war ich noch nie die Treppe rauf  gerannt, wie an diesem Abend. Ich fragte sie ob sie mir mal 900€ leihen könnte! Ha, Mama , Du bist ja Lustig, wofür brauchst Du 900€ und wo soll ich die her nehmen, ich gehe ja nicht arbeiten. Mein Kind, ich bräuchte die 900€ um dir deine Weihnachtsgeschenke zu kaufen die auf dem Wunschzettel stehen und da ich mal nicht eben 900€ aus dem Ärmel schütten kann, dachte ich Du könntest sie mir leihen…. 

Tja, sie versuchte zu argumentieren, mein Handy ist zu alt, meine Schuhe nicht schön und Nintendo wäre so mega cool… Ich habe lange mit ihr geredet, sie gefragt was Weihnachten bedeutet, sie gefragt ob Weihnachten nur gut wäre und besser wenn sie all diese Dinge auch bekommen würde. Ein bekannter Elektroinik Markt hatte vor Jahren mal einen Werbeslogan : “ Weihnachten wird unterm Baum entschieden“ 
Tja, bei vielen trifft dies sicherlich zu, je teurer und grösser die Geschenke, desto mehr liebt man sich doch oder? Nö, nicht mit mir! Es gibt ein grosses Familiengeschenk, bei uns in diesem Jahr, nach 20 Jahren endlich mal ein paar neue Esszimmerstühle, da es bestimmte sein sollen und dann auch direkt sechs, wird es eh schon teuer. 

Aber Mama, mit den Stühlen können wir nicht spielen oder telefonieren, oder an den Füssen tragen! 

Sicherlich nicht, aber auf den Stühlen können wir sitzen, alle zusammen, zusammen essen und spielen, die wenige Zeit die wir zusammen haben, gemeinsam und dann doch recht bequem verbringen… Neben dem Familiengeschenk gibt es noch für jeden was zum auspacken, es darf maximal 30€ kosten. Dies sind unsere Regeln zu Weihnachten, seit Jahren schon, es gab immer schon etwas grosses und noch etwas kleines für jeden einzelnen. Es sollte doch an Weihnachten nicht auf die Geschenke ankommen, sondern auf den wahren hintergrund den dieses Fest hat…. 

Der Trend zu dem Weihnachtskonsumterror macht mich fertig, ja sicherlich könnten wir es uns leisten dem Kind ein Nintendo zu schenken und den anderen beiden auch, aber wir werden es aus Prinzip nicht machen, wir werden unserer Linie treu bleiben … Ich bin doch mal gespannt was nach Weihnachten alles so erwähnt wird, was die Freunde etc alles bekommen haben. 

Ihren Wunschzettel jedenfalls, hat sie dann noch mal überarbeitet…. Und es würde ja auch nicht Wunschzettel sondern „Einkaufsliste “ heissen, wenn man all das was drauf steht, auch besorgen würde…. Wünsche dürfen gerne mal Wünsche bleiben…in diesem sinne wünsche ich Euch eine entspannte Vorweihnachtszeit und dieser Wunsch sollte aber wirklich in Erfüllung gehen 

Liebste Grüsse 

Pipina 

Ein Gedanke zu “WheinachtsWunschzettelWirrwarr

  1. Oh Gottchen, ja bei beim ersten wäre mir auch schwindelig geworden! Aber es leider wirklich so, viele andere Kinder bekommen sowas einfach mal zwischendurch. Ich frag mich immer, WAS mach ich falsch, dass das bei uns nicht geht? Oder vielleicht doch besser, gut dass es so ist und man sich nicht alles sofort erfüllen kann und auf manche Dinge nur hoffen kann. Vorfreude ist ja bekanntlich ohnehin die Größte. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s