Geduld…..was ist das?

Wahrscheinlich, kennen es heutzutage viele nicht mehr… Manchmal, ertappe ich mich auch dabei, das ich mal wieder keine Geduld habe.

Momentan, bekomme ich es an allen Ecken mit, das Geduld und Zeit, scheinbar für viele ein Fremdwort ist und sie überhaupt nicht mehr wissen was es bedeutet. Besonders fällt es mir beim nähen auf.
Am Vorabend um 22Uhr wurde ein Ebook bestellt, um 22.30 Uhr, gibt es aber immer noch keine Bestätigung, geschweige denn, das Ebook selber. Schon geht das gezetere und gemotze los, das es sooooo lange dauern würde.
Eine Stoffbestellung wird aufgegeben, der Stoff soll mögliche schnell eintreffen, am besten über Nacht, wenn er aber auch nach drei Tagen noch nicht da ist, dann wird gemotzt, die Shops bekommen eine schlechte Bewertung….
Genau so ist es auch mit Nähmaschinen, dies ist mir jetzt schon ganz oft aufgefallen: Lieschen Müller kauft sich eine neue Maschine, möchte sofort los legen. Handbuch ???? ist doch quatsch, wird schon irgendwie gehen, irgendwie. Und dann geht auch hier das gemotze los, die Maschine lässt Stiche aus, ständig bricht die Nadel ab, der Greifer ist verbogen, was muss ich machen wenn ich dies oder das machen soll?
Dies sind dann die häufigsten Sachen die gefragt oder beschrieben werden.Die anderen können es mir ja „schnell“ erklären.Heutzutage, nimmt sich keiner mehr ein wenig Zeit, kaum einer setzt sich mit seiner neuen Errungenschaft vernünftig auseinander.
Es muss sofort alles funktionieren. Am besten ohne Zeitverlust.
Ich habe mich lange mit meinen drei Maschinen auseinander gesetzt und wenn ich lange schreibe, dann meine ich lange, teils nach zwei Jahren immer noch. Und dann freue ich mich über einen Fortschritt, darüber das ich das “ Ding“ endlich verstehe, weiß wie ich es zu behandeln habe und was ein absolutes No go ist.
Aber, das tuen die wenigsten, es wird einfach drauf los gerattert, denn es muss ja alles von der Maschine hüpfen, wen wundert es dann wenn Stiche ausgelassen werden, die Nadeln abbrechen und das Gerät laute klappernde Geräusche von sich gibt. Und anstatt sich  selber  zu fragen, was hab ich falsch gemacht, dann ist es immer der Hersteller.
Dies kann auf daher natürlich sehr teuer und dann auch frustrierend sein, das Gerät muss in die Reparatur, da wären wir dann schon beim nächsten Problem, warum dauert eine Reparatur nur immer so lange?

Vom Stoff den ich mir durch falsche Handhabung versaue, weil ich nicht die richtigen Nadeln eingesetzt habe, mal ganz zu schweigen. In nahezu jeder Anleitung, findet man doch hinweise darüber, welche Nadel ich zu welchem Stoff nehme. Aber Nein, dann sind es die Stoffhersteller schuld, da der Stoff ja eine schlechte Qualität hat.

Foto

Jetzt sind wir mal ehrlich, für viele von uns ist doch das nähen ein Hobby, soll Entspannung bringen, mal abschalten, einfach sich anschliessend, auch wenn es dann, mit ein wenig Geduld, etwas länger dauert, sich über seine Dinge die er / sie genäht hat erfreuen. Vergeht einem nicht die Freude , wenn man seine Energie immer nur in das Gemeckere steckt, warum nicht sofort und am besten gestern?

Mein Mann kann dies auch sehr gut, wenn es darum geht, ein paar gute Fotos zu machen, wenn ich ein Teil zur Probe genäht habe. Schon nach vier oder fünf Fotos, springt er auf und schreit : So, fertig. Hab Fotos gemacht. Er lässt sich kaum, bis gar nicht von mir sagen, was ich gerne hätte.Dann passt die Belichtung nicht, die Fotos sind unscharf, weil der Herr keine Lust hat, sich in diesem Fall mal von mir sagen zu lassen, das er dies oder das einstellen muss und anpassen sollte. Das Ende vom Lied? Er beschwert sich darüber das sein, nahezu neues, Objektiv kaputt sei, das es ein totaler fehl kauf war, bzw. die Kamera langsam, den Geist aufgibt. Also, bleibt mir nichts anderes übrig, als zum Fernauslöser zu greifen und die Fotos selber zu machen… 250 Stück, aber auch mal 300-400 um vielleicht drei oder vier passable Fotos zu haben, die ich dann ja anschliessend am PC noch ein wenig bearbeiten muss. So gehen dann mal locker, 3-4 stunden drauf, ist natürlich nix für mal eben schnell, es braucht Zeit und Geduld, aber das Ergebnis, ist dafür manchmal um so besser. Und ich freue mich darüber, das ich mich und meine Ungeduld, mal wieder bezwungen habe.

Ich nenne es die Ama… Gesellschaft. Heute bestellt, gestern geliefert…. und mit Prime, dann noch geliefert, bevor überhaupt bestellt wurde.

Was möchte ich eigentlich mit diesem Post sagen, oder bezwecken? Gute frage, eigentlich nicht viel, nur das man sich doch einfach ein wenig Zeit und die passende Portion Geduld dazu nehmen soll.
Vor knapp 18 Jahren, ich war noch nicht wirklich mit meinem Mann zusammen, wollte aber von ihm wissen, wie es jetzt weiter geht..

Seine Antwort: Gut Ding will weile haben!   Dies ist jetzt fast 18 Jahre her und es funktioniert…

Also, habt ein wenig Geduld, mit Euch und eurer Umwelt, nehmt euch die Zeit ( ich weiß, Zeit ist kostbar, aber genau das ist es, zu kostbar um sich darüber aufzuregen, das es alles nicht sofort funktioniert) und geniesst das was ihr gerade macht, ein schönes Kleidungsstück nähen, sich mit der neuen Nähmaschine zu beschäftigen….

Liebste grüsse
Pipina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s