Farewell

Von einem Menschen Anschied zu nehmen ist nicht so einfach, vor allen Dingen wenn man weiß dass dieser Abschied für immer ist. So auch heute, während ich hier schreibe, sitzt mein Mann am Steuer und fährt uns in meine alte Heimat. Binnen sechs Wochen macht sich nun ein weiterer Bruder meiner Mutter auf die letzte Reise. Für mich ist dies ein schwerer Schritt, da in diesem  Krankenhaus, auf der selben Station auch mein Vater seine letzte Reise angetreten ist, vor elf Jahren, aber es fühlt sich nach Gestern an… 

Und nun fragt ihr Euch sicherlich was dies alles mit RUMS und nähen  zu tun hat. Tja, der Stoff aus dem ich mein Shirt genäht habe, wurde von mir selber bedruckt, die Blume habe ich aus Linol geschnitzt und einzeln auf den Stoff aufgedruckt. Und für mich fliegt diese Blume, auf ihre letzte Reise, weit hinaus 


Das Shirt ist das “ my simply summer “ von Schaumzucker mit dem tollen Ad on von Delari, dort könnt ihr erfahren wie diese tolle Schnürung zustande kommt. 

Nun sind wir fast am Ziel, daher beende ich nun diesen Beitrag, ab jetzt gehört die noch verbleibende Zeit meinem Onkel.., 

Fühlt Euch gedrückt, 

Eure Pipina 

Einschulung 2017

Bald ist es soweit, das Fuchskind und somit der Jüngste unseres Fuchsbaus kommt in die Schule. Irgendwie kann ich es noch gar nicht glauben, dass es schon soweit ist. Gefühlt war ich doch gestern erst noch Hochschwanger. Doch tatsächlich sind es jetzt auch schon wieder sechs Jahre her. Der Ranzen wurde nun endlich ausgesucht und ist auch schon hier, wird täglich einmal probe getragen, um zu schauen ob er noch passt. die Schultüte ist auch schon fertig, diesmal sogar eine genäht, obwohl ich mir geschworen habe, niemals wirklich niemals eine Schultüte zu nähen. Doch ich habe nachgegeben, was aber daran liegt, dass in unserer KITa die Schultüten nicht in Zusammenarbeit mit Kindern und Erziehern gestaltet wird, sondern komplett uns überlassen ist. Egal, jetzt hat der Fuchs seine Schultüte und diese ist typisch Junge, mehr dazu aber erst demnächst. Jetzt überlege ich die ganze Zeit schon was ich anziehen möchte, hab lange das Netz durchsucht und mir dann tatsächlich das Buch „Näh Dir Dein Kleid“ von Rosa P. gekauft. Und nach langem stöbern, habe ich mich für das Kleid “ Elodie“ entschieden. 20170511elodie0001

Ein schönes Kleid mit „Carmen“ Ausschnitt und vorderem Schlitz. Da ich mir unsicher war wegen der Grösse, habe ich zunächst einen Teststoff für den Alltag  genommen. Und ich mag es, mein Mann meinte zwar „Naja, bist Du dafür nicht ein wenig zu alt?“ Das nenne ich mal charmant, aber egal, ich muss es anziehen und nicht er. 20170511elodie0005

Ich wollte auf Nummer sicher gehen wegen der Grösse, zum Tag der Einschulung gibt es dieses Kleid aus einem anderen Stoff, vorausgesetzt ich habe mich nicht schon wieder um entschieden. 20170511elodie0018

Der Stoff ist der “ Elfenwelt“ Jersey von Lillestoff, dieser hat lange in meinem Stoffregal gelegen und darauf gewartet vernäht zu werden.

Auf die schnelle verlinke ich jetzt noch schnell zu RUMS, schnapp mir den Hund und geniesse noch für eine Stunde die Ruhe, bevor hier wieder Aktion angesagt ist. Zum Glück können wir uns bei diesem Wetter, draussen so richtig austoben.

 

Liebste Grüsse

Pipina

Was der Bauer nicht kennt,

frisst er nicht.

Ich bin der Bauer und skeptisch bei allem was neu ist. So auch beim „Modal“. Modal hier Modal da, immer und überall. Ich mach das Ding nicht mit, war mein Gedanke, wollte diesen Stoff boykottieren. Aber neugierig war ich ja schon, die Versuchung grösser, also hab ich nachgegeben. Und was soll ich sagen? UIUIUI, Modal hat es echt in sich, ich hab mein Shirt heute zum ersten Mal an und ständig muss ich fühlen ob ich auch wirklich etwas an habe. 20170427Flyga0010

der Stoff ist so weich und ich bin total begeistert, ich kann es nicht in Worte fassen. Und Probleme beim vernähen hatte ich auch keine, es ging alles Problemlos. das Shirt ist aus einer Ottobre in der gr. 170, ich hatte mir ein ähnliches gekauft und wollte mehr davon, da ich fand dass es überaus gut sitzt. 20170427Flyga0012

Na, das ganze Projekt war mir dann doch noch ein RUMS wert.

Und zum guten Schluss kann ich nur sagen:

Bauer, probiere doch einfach mal, kann auch ganz gut schmecken.

20170427Flyga0013

20170427Flyga0014

Liebste Grüsse

Pipina

Ene mene mei, ich wünsche mir den Frühling herbei…

hex hex…. ! Wenn ich ein könnte, wäre dies jetzt mein Zauberspruch. Was hab ich diese schönen warmen Tage vor zwei Wochen genossen, an denen ich im Shirt hier rum gelaufen bin. Es hat Lust auf mehr gemacht. Und jetzt? Jetzt hat der Frühling erst mal eine Pause eingelegt, morgens ist der Boden gefroren, unsere im Frühbeet gezogenen Jungplflanzen müssen wieder rein geholt werden. 

Aber ich lasse mich von den Wetterlaunen nicht unterkriegen, für die Sommergarderobe habe ich schon gesorgt. Hier sind zwei tolle asymmetrische Shirts mit dem Namen “ Vinossa“ aus dem Hause Lillestoff entstanden. Beide Shirts werden schräg im Fadenlauf zugeschnitten, dies ist der Clou an dem ganzen. Für das rot/weiß geringelte habe ich mich für den symmetrischen Ausschnitt entschieden. 

Auf der einen Seite gibt es eine Interessante Raffung.

Für das zweite Shirt habe ich mich für den asymmetrischen Ausschnitt mit seitlichen Falten, ähnlich wie bei dem Kleid Suzinka, entschieden. Da hat sogar genau ein Rapport von diesem Stoff ausgereicht. 

Ich mag beide Shirts sehr, sie werden mich definitiv in unseren Sommerurlaub begleiten, bis dahin sind es zwar noch drei Monate, aber die Vorfreude ist da. 

Das Schnittmuster ist ganz bald bei Lillestoff erhältlich, wunderbar als Papierschnittmuster. Mittlerweile bin ich ein grosser Fan von Papierschnittmustern geworden. 

Und nun geht es noch schnell zum RUMS, gezwungenermaßen ist dort für mich eine längere Pause gewesen. 

Liebste Grüße 

Eure Pipina 

RUMS#12/17

Gloria die zweite, fast hätte ich Euch diese Unterschlagen und das obwohl dies meine allerliebste Gloria ist. Ganz schlicht, ein paar Punkte, mehr nicht. Der Frühling darf nun endlich bleiben, damit ich dieses tolle Kleid nun öfter tragen kann. Mit einem dünnen Jäckchen, vielleicht sogar mit „Alegra“ ebenfalls wie “ Gloria“ von Milchmonster. Diese passen wunderbar zusammen 

Viel schreib ich heute mal nicht, denn während es Kind 1 schon wieder besser geht, liegt Kind 2, mit Fieber flach und ich mit Migraine daneben, also fast. Aber so ist es nun mal, wenn der Mann arbeiten geht muss es hier trotzdem laufen, zumindest eine gewisse Zeit bekomme ich es hin mich zusammen zu reißen, bis er dann heim kommt. Morgen geht es dann allen hoffentlich schon etwas besser. Es wäre zu schade, wenn man bei diesem tollen Wetter nicht raus kann. 

Fühlt Euch gedrückt und von der Sonne umarmt, hier geht es noch schnell zum RUMS.

Liebste Grüße

Pipina 

Freundschaften 

 Zwischen mir und meiner Tochter knallt es manchmal gewaltig. Meine Mutter sagt immer, wenn Du wissen willst wie Du früher so gewesen bist, dann schau dir deine Tochter an. Ich streite es natürlich ab, aber ganz tief im inneren erkenne ich einige Parallelen. Vor allen Dingen wenn es um das Thema Freundschaft geht, meine Tochter hat einen Hang dazu sich ständig die “ falschen“ Mädels auszusuchen. Permanent sind es die selben Charaktere die anfangen sie zu manipulieren. Ob es nun heimliche Fahrten in die nächste Großstadt   sind, die ich nur durch Zufall mit bekomme, da es bei uns im Ort kein dm gibt und sie dummerweise die “ Hausmarke“ von dort gekauft hat. Oder ob es üble Bezeichnungen für meine Tochter sind in denen sie als “ Opfer“ betitelt wird, weil sie ja noch weitere Geschwister hat und nicht immer all das bekommt was sie gerne hätte. Und wieder werden  Gerüchte in der Klassengemeinschaft verbreitet die schon an Mobbing grenzen: “  Ihr dürft nicht zu “ IHR“ nach Hause gehen, danach habt ihr überall Hautausschlag!!!“ 

Ich habe mit meiner Tochter über diese Art von Freundschaft geredet, ihr meinen Standpunkt und Meinung genannt. Immer  und immer wieder verteidigt die diese Freundschaft. Ich war auch einmal so, bis zu einem Gewissen Punkt, an dem ich bemerkt habe, dass die        “ echte“ Freundschaft nur sehr einseitig war. Letztendlich  muss sie diese Erfahrung selber machen, sie muss lernen nicht immer all das zu tun was ihre “ Freundin“ möchte, sie soll das tun was sie möchte. Ich als Mutter kann da nur still sitzen und dabei zu schauen und darauf hoffen dass ihr die Erleuchtung bald von selber kommt. Dachte ich, doch jetzt bekommt es eine ganz andere Qualität, denn jetzt geht dieses ganze Theater einen ganz großen Schritt zu weit. Jetzt ist es schon so weit dass meiner Tochter ( sie war Krank) die Hausaufgaben nicht nach Hause gebracht werden, weil man Angst vor mir hat, man hat Angst dass ich dieses Kind schlagen würde. Es wird beim Klassenlehrer darum gebeten dass jemand anderes die Rolle des Hausaufgabenbuddys für unsere Tochter übernimmt, da die                  “ Freundin“ jetzt panische Angst vor mir hat. So weit ist es also jetzt schon und das nur weil meine Tochter ihr gesagt hat, dass sie wegen der Fahrt in die Stadt,  sich momentan nicht mit ihr verabreden darf, da ich BEIDEN nicht vertraue. Jetzt bin ich die schlagende Hysterische Mutter, mit einer Tochter die als “ Opfer“ betitelt wird und die die Migraine ja nur erfunden hat, damit sie Aufmerksamkeit bei den Lehrern bekommt. 

Kürzlich bin ich bei Stadt,Land,Mama auf diesen Leserbeitrag gestoßen, mit der Frage, ob man sich in die Freundschaften der Kinder einmischen darf. Eine Antwort habe ich nicht gefunden, bin innerlich noch genau so zerrissen  wie schon vor ein paar Wochen. Schaue ich zu und lasse meine Tochter die Erfahrung selber machen und hoffe dass sie es hin bekommt sich zu wehren? Oder mische ich mich ein und laufe Gefahr dass es eskaliert und ich dadurch das Vertrauen zu meiner Tochter kaputt mache? 

Ich weiß es nicht. Bei Jungs scheint es irgendwie einfacher zu sein, hoffe ich 

Liebste Grüße 

Pipina 

Gloria, Manchi tu nell’aria

Da ist er wieder , der Ohrwurm. Ständig hab ich irgendwelche Ohrwürmer wenn ich nähe. Häufig begleitet  mich das Lied : “ Mit den Fingerchen“….. Weil ich ständig auf meine Finger schaue beim nähen, hab es frühr ständig mit meinen Kindern gesungen. Bei Gloria war es anders. Die ganze Zeit über hatte ich das Lied “ Gloria“ von Umberto Tozzi im Kopf und  auch laut gesungen.Ein Lied das mich während  meiner Kindheit begleitet hat, es wurde bei uns ständig rauf und runter gespielt. 1982  kam dann auch die Englische Version von Laura Branigan, die Königin der Sebstkontrolle heraus. Ich liebe all diese Lieder. 

Genau so geht es mir bei “ Gloria“ von Milchmonster, einfach genial. Es gibt so vieleMöglichkeiten  diesen Schnitt für sich in Anspruch zu nehmen, ob als Kleid, Shirt, Jacke, Wickelkleid… Unglaublich vielseitig. Man wird da sicherlich fündig. 

Hier ist meine Langarmversion  mit passendem Loop, beide Stoffe sind aus dem Hause Lillestoff. Gloria wird mich noch eine Zeit lang begleiten, ob in meinem Kopf als Ohrwurm, oder als Kleid an meinem Körper. 

Gloria wird in den nächsten Tagen bei Milchmonster erscheinen, heute aber schon bei RUMS. Und damit ich nicht die Bummelletzte bin, drücke ich jetzt schleunigst auf senden. Aber wenn ihr euren Ohren was gutes tun wollt, dann hört doch einfach mal ein bisschen“ Gloria“ 
Liebste Grüsse 

Pipina